Propolis zur Vorbeugung?

Fragen zu kranken oder verletzten Tieren
Benutzeravatar
Spunky
Beiträge: 4446
Registriert: 04 Jun 2003 19:54
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Spunky » 10 Okt 2003 20:00

Huhu...
irgendwas gefällt mir nicht!
Ich kann nicht genau sagen was es ist, aber irgednwie ist bei meinen Kathis was im Busch. ich hoffe doch, dass ich mich irre...

Ich habe gerade mal den Propolis Beipackzettel gelesen. Da steht leider nichts von einer vorbeugenden Wirkung oder einer entsprechenden Dosierung.

Mein Gefühl sagt mir, eine zwei wöchige Kur wäre ganz sinnvoll, das kann doch sicherlich nicht schaden und eventuell über den Berg helfen?!
Setzt ihr Propolis ein? Nur im Krankheitsfall oder auch mal als Kur?
Nicht das das Zeug dann bei einer "echten" Krankheit nichts mehr nützt...

Wenn sich bei mir eine Erkältung ansagt, greif ich auch erstmal zum homöopatischen Meditonsin und krieg das so gut hin :D
...jetzt Chaotenlos...

Suppenhuhn

Beitragvon Suppenhuhn » 10 Okt 2003 20:15

Propolis hat doch eine natürliche antibiotische Wirkung.

Wofür soll denn die Kur sein? Für Dich ? Für Deine Kathis?

Hab ich was überlesen?

Wenn nichts ist, würde ich auch keine Propolis nehmen/geben. Wozu? Über welchen Berg soll es dann helfen.

Ich würde Propolis auch eh nur bei leichten Infekten einsetzen.

Siri

Beitragvon Siri » 10 Okt 2003 21:03

also ich hab Bienenprodukte bei meinen Vögeln im Moment komplett gestrichen, wegen der Botulismusbakterien, die anscheinend nicht gerade selten sind in Honig. Für nen ausgewachenen Menschen stellt das zwar kein Problem dar, aber gerade Vögel erkranken da wohl leicht dran. Ich hab allerdings keine Ahnung, ob das Problem bei Propolis besteht oder nur bei Honig.

Suppenhuhn

Beitragvon Suppenhuhn » 10 Okt 2003 22:23

Ich denke bei Propolis in Globuli oder Tropfen als Homöopathisches Mittel aufbereitet besteht das Problem sicher nicht, oder?

Benutzeravatar
Spunky
Beiträge: 4446
Registriert: 04 Jun 2003 19:54
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Spunky » 11 Okt 2003 09:12

:D wieso versteht mich denn keiner ;)

Propolis natürlich für die Vögel :D
Ich habe das Gefühl, dass sie etwas ausbrüten. Irgendwie sind sie anders als sonst. Viel ruhiger, irgendwie "angeschlagen".
Und deshalb auch die Frage, hat es Sinn, sozusagen vor Krankheitsausbruch (von dem ich natürlich nicht ausgehen will) , mit Propolis das Immunsystem zu stärken?

Aber vielleicht haben sie auch nur grad etwas von der Herbstdepression erwischt.. keine Ahnung!
...jetzt Chaotenlos...

Gina
Beiträge: 1551
Registriert: 31 Mai 2003 17:38
Wohnort: Recklinghausen/NRW

Beitragvon Gina » 11 Okt 2003 09:54

Oooh, Spunky.... ich glaube, ich weiß was Du meinst... wenn ich bei mir merke, dass eine Erkältung im Anmarsch ist, nehme ich meine Erkältungstropfen - und kann den Ausbruch der Erkältung in 99 % der Fälle verhindern :D ;) - und sowas meintest Du auch für Deine Kathis. Wenn das Immunsystem gestärkt ist, werden sie erst gar nicht krank... das waren doch Deine Gedankengänge, oder?

Ich denke, dass es generell nicht schaden kann, hin und wieder etwas für die Stärkung des Immunsystems zu tun (egal ob Mensch oder Tier)... Ich persönlich gebe meinen Vögelz hin und wieder Spirulina.
Zuletzt geändert von Gina am 11 Okt 2003 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße

Regina

und 7 gefiederte Freunde

Benutzeravatar
Spunky
Beiträge: 4446
Registriert: 04 Jun 2003 19:54
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Spunky » 11 Okt 2003 13:35

Ich wühle mich gerade durch diverse online Shops... Spirulina ist mir noch nicht über den Weg gelaufen. Wo kaufst du das?
...jetzt Chaotenlos...

Gina
Beiträge: 1551
Registriert: 31 Mai 2003 17:38
Wohnort: Recklinghausen/NRW

Beitragvon Gina » 11 Okt 2003 15:20

Beim letzten Mal hab ich das Zeug in der Apotheke gekauft (sollte aber auch in Drogerien erhältlich sein...) ist nicht ganz billig - aber immer noch verhältnismäßig günstiger als bei Rico's, da hatte ich es es zuerst gekauft. Du kriegst das meist in Tablettenform, ich mahle es dann immer in der Kaffeemühle zu feinem Pulver :D - so läßt es sich gut unters Futter mischen.

Mir hat das auch mal eine Ärztin für mich empfohlen - allerdings soll man 5 - 10 Tabletten !! vor oder zwischen den Mahlzeiten einnehmen :oah: - das ist mir dann doch etwas zuviel :rolleyes: :D
Liebe Grüße

Regina

und 7 gefiederte Freunde

Benutzeravatar
snoere
Administratöse & Netzwerkler
Beiträge: 8514
Registriert: 31 Mai 2003 16:47
Wohnort: 48163 Münster
Kontaktdaten:

Beitragvon snoere » 11 Okt 2003 18:37

Huhu Siri!

Also ich hab Bienenprodukte bei meinen Vögeln im Moment komplett gestrichen, wegen der Botulismusbakterien, die anscheinend nicht gerade selten sind in Honig.
Was sind denn das für Bakterien?
Eigentlich sagt man doch, dass Honig und Propolis und Co. antibakterielle Wirkung haben? Sind die dann dagegen resistent?
Würd mich mal interessieren ..

grüßle,
Siggi

Siri

Beitragvon Siri » 11 Okt 2003 19:13

hm also das Bakterium heisst Chlostridium botulinum, und scheidet einen Giftstoff aus der tötlich sein kann. Es kann Ruhesporen bilden und die sind natürlich durch Antibiotika nicht angreifbar, da diese nur in den Vermehrungszyklus eingreifen können. Leider sind die Sporen in Honig sehr häufig, werden aber nur unter ganz bestimmten Verhältnissen im Darm gefährlich, wie es bei Säuglingen der Fall ist. Größere Kinder und Erwachsene haben mit den Sporen keine Probleme (sie keimen wohl einfach nicht aus zu Bakterien). Uns wird nur der Giftstoff gefährlich, der in verdorbenem Fleisch z.B. vorkommt.

genau nachlesen kann mans hier:

http://www.m-ww.de/krankheiten/innere_krankheiten/botulismus.html


@Suppenhuhn:
das in homöopathischen Präparaten was drin ist halte ich es für ziemlich ausgeschlossen, weder Sporen noch das Gift


Zurück zu „Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast