Ganz allgemein: Legenot

Fragen zu kranken oder verletzten Tieren
Benutzeravatar
Spunky
Beiträge: 4446
Registriert: 04 Jun 2003 19:54
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Spunky » 06 Nov 2003 19:06

Obwohl ich schon ein bisschen bei VF geforscht und auch gegoogled habe, bin ich mir immer noch nicht sicher,
wie sich die Legenot entwickelt...
wie der Verlauf ist und ob es Behandlungsmöglichkeiten gibt?!
...jetzt Chaotenlos...

Suppenhuhn

Beitragvon Suppenhuhn » 06 Nov 2003 22:40

Ich kann Dir ein Lied davon singen...ein trauriges, aber morgen erst. Jetzt geh ich schlafen, ok?
Zuletzt geändert von Suppenhuhn am 06 Nov 2003 22:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Spunky
Beiträge: 4446
Registriert: 04 Jun 2003 19:54
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Spunky » 07 Nov 2003 11:12

Oh je, da hab ich wohl alte Wunden wieder aufgerissen... tut mir leid!
Stimmt eigentlich, dein Name fiel mir beim Forschen auf VF ins Auge...

ich hoffe, du hattest trotzdem eine ruhige Nacht!
...jetzt Chaotenlos...

Suppenhuhn

Beitragvon Suppenhuhn » 07 Nov 2003 17:50

Na sicher, Shila lebt ja noch. Und sie hat vor zwei Wochen ihr zweites Ei gelegt, ganz alleine. Sie kann es also trotz der Vernarbung. Ich muß mir keine Sorgen mehr machen.


Wenn Du den Beitrag in den VF gelesen hast, weißt Du ja schon eigentlich alles.

Ausgelöst wird eine Legenot durch zu dünne Schale, also zuwenig Kalkbildung, zu großes Ei (passiert oft beim ersten Ei) oder zu kalte Umgebung. Bestimmt gibt's noch mehr Gründe, aber die weiß ich jetzt so aus dem Kopf nicht.

Verlauf? Hm. Der Vogel hat das Ei mehr als 2 Tage vor der Kloake sitzen und preßt länger als 1-2 Stunden und es kommt nicht. Der Vogel zeigt Schwäche und sitzt am Boden. Ist später zu schwach um zu pressen. Sie stirbt an Erschöpfung und Kreislaufversagen, wenn nichts gemacht wird.

Hilfe bietet Rotlicht und das Einspritzen von warmem Öl in die Kloake(Paraffin oder auch Speiseöl) keinesfalls mehr als 38°C, besser weniger. Nicht in der Mikrowelle erhitzen !!! Am Besten in eine Spritze füllen und in der Hand oder Hosentasche anwärmen.

Das nützt aber nur, wenn der Vogel noch nicht total erschöpft ist, denn dann kann er nicht mehr pressen. Dann muß der Vogel sofort zu einem vogelkundigen TA, der auch die Möglichkeit hat, den Vogel nötigenfalls zu operieren. Er wird aber zuerst versuchen das Ei vorsichtig herauszudrücken. Meist klappt das, es sei denn die Schale ist so dünn, daß sie zerbricht.

Sie zersplittert nicht in tausend Teile wie ein gekochtes Hühnerei. Die Schale des Ei's im Körper ist noch flexibel und kann gedrückt werden ohne sofort zu zerbrechen. Es härtet erst an der Luft aus. Sollte es dennoch im Körper kaputtgehen, muß es operativ entfernt werden, damit die Darmwände nicht verletzt werden. Mag sein, daß es bei größeren Vögeln die Möglichkeit des Ausspülens gibt, das weiß ich aber nicht. Beim meiner Bourkenhenne wäre die sicherlich nicht möglich gewesen. Bei ihr kam es allerdings beim Drücken raus. Leider hat der Depp es ja ohne Öl gemacht und so ist sie 1cm an der Kloake gerissen. Sie hat sehr gelitten. Ich hatte die Wunde ja auch erst am nächsten Tag entdeckt. Der TA hat sie wohl auch nicht gesehen oder zumindest nicht behandelt!! Ar..... Sein Kollege hat sie nach dem Wochenende dann genäht!

Nun ja, der TA geht nächstes Jahr in Rente und solange gehe ich nur zu dem anderen wenn der Sprechstunde hat.

Ihr geht es wieder gut und das zweite Ei hat ja auch keine Probleme verursacht.

Aber sagt mal, eigentlich sollten doch die Eier im Abstand von 2 Tagen und nicht von 3 Monaten kommen, oder ? :D Es kam nämlích wieder nur eins :D

Na dann in 3 Monaten wieder...
Zuletzt geändert von Suppenhuhn am 07 Nov 2003 17:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Spunky
Beiträge: 4446
Registriert: 04 Jun 2003 19:54
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Spunky » 07 Nov 2003 18:39

:D schön zu lesen, das es ihr wieder gut geht!

drei Monate sind eine lange Zeit ;)
...jetzt Chaotenlos...

Suppenhuhn

Beitragvon Suppenhuhn » 10 Nov 2003 15:35

http://carduelans.port5.com/health-legenot.php

schau mal hier, das ist ein guter Bericht über Legenot und wie man Abhilfe schaffen kann.


Zurück zu „Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast