Was tun, wenn der Kathi-Partner gestorben ist?

Fragen zu kranken oder verletzten Tieren
Silke
Beiträge: 17
Registriert: 27 Feb 2008 15:19
Wohnort: NRW

Was tun, wenn der Kathi-Partner gestorben ist?

Beitragvon Silke » 09 Feb 2015 19:06

Liebe Kathi-Freunde,

ich brauche bitte einen guten Rat: Am Wochenende ist einer meiner beiden Kathis plötzlich gestorben. Jetzt ist das Weibchen alleine. Sie ist schon eine alte Dame, ca. 8 oder 9 und muss regelmäßig Medikamente nehmen. Ich muss gestehen, dass ich ratlos bin, was nun das Beste sein könnte. Hat jemand Erfahrung mit dieser Situation? Was ist die beste Lösung? Wenn ich ihr einen neuen Partner suche, ist meine Sorge, dass sie das zu sehr stresst. Auch weiß ich nicht, wie lange ich sie noch habe und da wäre es ja dem neuen Vogel gegenüber nicht fair, wenn er dann seinen Partner verliert. Sie alleine im Käfig sitzen zu sehen, fühlt sich auch nicht gut an. Sie frisst und scheint nach außen einigermaßen entspannt, aber wer weiß schon, was sie fühlt? Ich bin ziemlich ratlos und wäre sehr dankbar für die Einschätzung von jemandem, der mit Kathis mehr Erfahrung hat.

Herzlichen Dank im Voraus!
Silke

Benutzeravatar
geierlady
Beiträge: 1746
Registriert: 28 Mai 2012 23:18
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was tun, wenn der Kathi-Partner gestorben ist?

Beitragvon geierlady » 09 Feb 2015 19:34

Hallo Silke,
mehr Erfahrung in der Kathi-Haltung als du kann ich auch nicht vorweisen.
Dennoch rate ich dir, ihr auf jeden Fall wieder einen Partner zu besorgen.
In Einzelhaltung fühlen sie sich schrecklich.

Im September 2014 ist mein Janosch gestorben. Paulchen machte nach außen hin auch einen munteren Eindruck.
Aber als YUKI aus ihrer Transportschachtel kroch, schrie er sich die Seele aus dem Leib.
Am nächsten Tag öffnete ich seine Voliere, und er flog sofort auf ihren Vergesellschaftungs-Käfig. Dort saß er mit geschlossenen Äuglein und entspannt herab hängenden Flügelchen. Es muss eine ungeheure Spannung von ihm abgefallen sein.
Gewiss hatte er gedacht, er müsse jetzt den Rest seines Lebens mit mir allein verbringen. :(

Ideal für euch wäre ein älterer Hahn.
Vielleicht kann ja in NRW jemand, der einen Schwarm hält, einen abgeben.
Zumindest muss es ein erwachsener Hahn sein.
Krankheit und Behinderung des Partners machen Kathis oft nichts aus, wenn die Sympathie stimmt. Paulchen hat Janosch auch bis zu seinem Tod gepflegt.
Stell doch hier im Forum einfach ein Gesuch ein! :)
Viele Grüße
geierlady
mit Yuki und Paulchen
Unvergessen: Janosch

Silke
Beiträge: 17
Registriert: 27 Feb 2008 15:19
Wohnort: NRW

Re: Was tun, wenn der Kathi-Partner gestorben ist?

Beitragvon Silke » 09 Feb 2015 20:27

Liebe Geierlady,

vielen Dank für deine schnelle und liebe Antwort! Du hast sicher recht! So werde ich es machen!

Herzlichst!
Silke

Alex2403
Beiträge: 190
Registriert: 14 Dez 2013 13:31

Re: Was tun, wenn der Kathi-Partner gestorben ist?

Beitragvon Alex2403 » 10 Feb 2015 07:14

Hallo Silke!
Ich hab leider auch nicht allzuviel Erfahrung :oops: Aber ich hab letztes Jahr einen Kathi "gerettet", der saß seit einiger Zeit (1/2 - 3/4 Jahr) alleine, weil alle anderen gestorben waren und sich keiner mehr drum gekümmert hat. Er war da sicher schon 8-9 Jahre alt. Ich hab ihn also mit zu mir genommen. Da ich soooo mitleid hatte, weil er alleine war und sich keiner gekümmert hatte, hab ich kurzerhand einen Kathi "bestellt". Hab dort auch gesagt, dass er/sie nicht mehr so jung sein sollte.
Dazubekommen hab ich dann einen Jungvogel, Babs war wenn ich jetzt nicht irre, 1 Jahr alt. Und nach kurzer (jaja, ich weiß, zu kurzer Eingewöhnungszeit :oops: ) hab ich die beiden zusammengesetzt und nach ein paar Minuten rumgeschleiche waren sie die besten Freunde!! Pieps hat zwar gelitten weil Babs ja viel schneller war und auch noch fliegen konnte (was Pieps leider bis heute nicht gelernt hat :cry: ), aber die zwei gehören fest zusammen, obwohl der Altersunterschied soooo groß ist!
Sie leben jetzt leider nicht mehr bei mir sondern in einem großen Schwarm (was für Babs natürlich super ist). Ich habe immer noch Kontakt zur jetzigen Körnderlbringerin *dankedankedanke* und sie hat mir erzählt, dass Pieps und Babs immer noch fest verpaart sind, obwohl Babs jetzt soviel jüngere Freunde hätte!

Also ich bin überzeugt, dass sich deine Federkugel auf jeden Fall über Gesellschaft freuen wird, egal wie alt!!
Alles Liebe weiterhin!
lg

Benutzeravatar
keiax
Beiträge: 2932
Registriert: 27 Mai 2008 20:46
Wohnort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Was tun, wenn der Kathi-Partner gestorben ist?

Beitragvon keiax » 10 Feb 2015 07:36

Eine Frage, was hat die kleine denn das sie Medikamente nehmen muss?
Mittelfristig kannst du dir auch überlegen auf 4 auf zu stocken, dann wird der Vogel dessen Partner stirbt von den anderen mit aufgefangen und ist nicht komplett allein.

Benutzeravatar
snoere
Administratöse & Netzwerkler
Beiträge: 8514
Registriert: 31 Mai 2003 16:47
Wohnort: 48163 Münster
Kontaktdaten:

Re: Was tun, wenn der Kathi-Partner gestorben ist?

Beitragvon snoere » 10 Feb 2015 08:22

Moin moin.

Wie Alex ja auch schreibt: der Altersunterschied ist eigentlich egal. Wichtig ist eben nur, dass es ein geschlechtsreifes Partnertier, in diesem Fall ein Hahn, ist. Ob der Vogel dann aber 1 Jahr oder 10 Jahre ist, ist relativ egal.
Sicherlich sind junge Tiere vitaler und agiler als Tiere älteren Semesters. Wenn die Dame also eher ein ruhiges Tier ist, kann es sicherlich nicht schaden, nach einem bereits älteren, und damit meist auch ruhigeren Vogel zu suchen.

Wo in NRW wohnst du denn?

Gruß,
Siggi

Silke
Beiträge: 17
Registriert: 27 Feb 2008 15:19
Wohnort: NRW

Re: Was tun, wenn der Kathi-Partner gestorben ist?

Beitragvon Silke » 10 Feb 2015 11:16

Liebe Alex: Danke für deine Nachricht, was du schreibst, bestärkt mich! Ich werde ihr einen Partner suchen! Und auch Danke für deine schöne Geschichte!

Liebe keiax, sie muss ein Herzmedikament und ein Medikament zur Entwässerung nehmen. Damit ist sie schon eine
ganze Weile stabil, ich finde die Idee, einen kleinen Schwarm zu halten, aber gut. Damit wäre der Kreislauf des
zurückbleibenden Kathis in jedem Fall gebrochen, ich überleg mir das mal und schaue, wie sie auf den neuen Partner reagiert! Vielen Dank dafür!

Das hat alles sehr geholfen und bestärkt mich, dass sie traurige Situation ja nicht traurig bleiben muss!
Liebe Grüße!
Silke


Zurück zu „Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast