Yoda geht es schlecht

Fragen zu kranken oder verletzten Tieren
Benutzeravatar
keiax
Beiträge: 2932
Registriert: 27 Mai 2008 20:46
Wohnort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Yoda geht es schlecht

Beitragvon keiax » 02 Sep 2016 08:45

Hat der TA Blei gesagt oder allg. Metall?
Wie schon erwähnt Vorhanketten sind gerne mal eine Quelle. Hast du irgendwo Bleigefasstes Glas?
Gibt es in der Küche irgendwelche Quellen?

Es kann dabei auch um eine Einmahlige Aufnahme gegangen sein.

Ich denke selbst wenn schwermetallspuren im Grid vorhanden sind, sind es keine massiven Metallstücken.

Benutzeravatar
keiax
Beiträge: 2932
Registriert: 27 Mai 2008 20:46
Wohnort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Yoda geht es schlecht

Beitragvon keiax » 02 Sep 2016 08:47

Wie gesagt frag den TA nochmal ob es definitiv Metall ist und ob er abschätzen kann welche Metalle in Frage kommen. Ich kann schlecht einschätzen ob ggf. Auch entsprechende Kunststoffe in Frage kommen.

Benutzeravatar
raptor49
Beiträge: 191
Registriert: 06 Jan 2010 12:02
Wohnort: Munich outback
Kontaktdaten:

Re: Yoda geht es schlecht

Beitragvon raptor49 » 02 Sep 2016 10:46

keiax hat geschrieben: ggf. Auch entsprechende Kunststoffe in Frage kommen.


Auf einem Röntgenbild wäre Kunststoff kaum erkennbar.
Der mit dem Geier tanzt.

Benutzeravatar
keiax
Beiträge: 2932
Registriert: 27 Mai 2008 20:46
Wohnort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Yoda geht es schlecht

Beitragvon keiax » 02 Sep 2016 12:05

@raptor
Kommt darauf an welcher Kunststoff und wie das Röntgen eingestellt ist.

lisa2691
Beiträge: 43
Registriert: 10 Sep 2012 16:35

Re: Yoda geht es schlecht

Beitragvon lisa2691 » 02 Sep 2016 12:41

Ich halte Kunststoffe nach meiner Erfahrung (allerdings bei den Ungefiederten :wink: ) auch für unwahrscheinlich. Allerdings würde mich auch interessieren ob noch andere Metalle in Frage kommen. Oder wurde Blei vielleicht auch im Blut festgestellt?

So oder so sind alle Daumen gedrückt :)

Benutzeravatar
geierlady
Beiträge: 1746
Registriert: 28 Mai 2012 23:18
Wohnort: Düsseldorf

Re: Yoda geht es schlecht

Beitragvon geierlady » 02 Sep 2016 20:42

geierlady hat geschrieben:Vor einiger Zeit waren lose Grit-Sorten in Verdacht geraten, Schwermetalle zu enthalten.

Jetzt weiß ich auch wieder, wo ich's gelesen habe: Klick
Jenny hat geschrieben:Und kann ich mir sicher sein, dass Gritsteine das nicht enthalten?

Ich denke, Gritsteine von zuverlässigen Anbietern kannst du bedenkenlos kaufen.
Meine Vögel bekommen seit vier Jahren diesen, der sehr gut angenommen wird.

Wenn es dir möglich ist, könntest du die magnetischen Teilchen analysieren lassen und - falls sich dein Verdacht bestätigt - Anzeige gegen den Hersteller erstatten.
Viele Grüße
geierlady
mit Yuki und Paulchen
Unvergessen: Janosch

Benutzeravatar
snoere
Administratöse & Netzwerkler
Beiträge: 8514
Registriert: 31 Mai 2003 16:47
Wohnort: 48163 Münster
Kontaktdaten:

Re: Yoda geht es schlecht

Beitragvon snoere » 04 Sep 2016 20:40

Soviel ich weiß, ist Blei nicht magnetisch. Also muss es eher etwas anderes sein.
Siggi

Benutzeravatar
Jenny
Beiträge: 939
Registriert: 13 Apr 2013 17:45
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Yoda geht es schlecht

Beitragvon Jenny » 03 Okt 2016 17:16

Hallo allerseits,

wir waren bereits letzten Montag nochmal beim TA und Blue wurde wieder geröntgt. Von den anfänglich 5 Klumpen sind noch 3 übrig. Immerhin 2 weniger...
Leider geht es ihm immer noch nciht gut. Seit mittlerweile fast 3 Wochen frisst er keine Körner mehr, freut sich aber nach wie vor über Obst. Selbst die ehemals so begehrte Hirse lässt er mittlerweile links liegen.
Er kriegt immer noch jeden Tag seine Medizin (Metalcaptase, Barium und B12).
Leider putzt er sich selbst kaum noch und wenn ich seine Tür mal auf mache, dass die anderen ihn besuchen können, so plündern sie höchstens sein Futter aber putzen ihn nicht oder nur kaum. Dementsprechend sieht sein Gefieder mittlerweile aus. Ich versuche, ihn regelmäßig mit einem angefeuchteten Zewa etwas zu putzen, aber das fällt mir sehr schwer. Er wehrt sich so gut er kann und ich befürchte nun, sein Gefieder ist schon zu lange verklebt...

Denkt ihr, ich könnte ihn einfach mal in lauwarmen Wasser baden und danach zum Trocknen unter die Rotlichtlampe setzen? Oder habt ihr vielleicht eine andere Idee?
Viele Grüße,

Jenny mit Bilbo, Kiwi, Muffin und Pepper
Und immer bei uns: Yoda , Yoshi, Blue

Benutzeravatar
geierlady
Beiträge: 1746
Registriert: 28 Mai 2012 23:18
Wohnort: Düsseldorf

Re: Yoda geht es schlecht

Beitragvon geierlady » 03 Okt 2016 20:33

Hallo Jenny,
schade, dass es Blue immer noch nicht wirklich besser geht. :(
Aber bade ihn bitte nicht! Daran ist in einem anderen Forum ein Kanarienvogel gestorben (trotz Rotlichtlampe).
Du könntest versuchen, ihn vorsichtig mit einer 1%igen Aloe Vera Lösung warm zu duschen.
Die kriegt mein gerupftes Paulchen seit letztem Jahr täglich.
Kauf Bio-Aloe Vera-Trinksaft ohne jegliche Zusätze Klick
Laut Auskunft unseres Vogeltierarztes gibt man 1ml Saft auf 100ml Duschwasser. Dann könnte er bald wieder glänzen :wink: .
Aloe Vera wirkt auch im Ganzen positiv auf die Gesundheit. In den USA ist es weit verbreitet.
Viele Grüße
geierlady
mit Yuki und Paulchen
Unvergessen: Janosch

Coco Chanel
Beiträge: 1409
Registriert: 21 Sep 2012 11:37

Re: Yoda geht es schlecht

Beitragvon Coco Chanel » 04 Okt 2016 10:34

Hallo Jenny, ich drücke dir und deinem Blue die Daumen, dass ihr euch erholt. (Möchtest du vielleicht für Blue einen neuen Tröt eröffnen?)
:D


Zurück zu „Gesundheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast