Geschafft nach dem ersten Krallen schneiden!

Aus dem Leben eines Kathis
Benutzeravatar
keiax
Beiträge: 2932
Registriert: 27 Mai 2008 20:46
Wohnort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Geschafft nach dem ersten Krallen schneiden!

Beitragvon keiax » 11 Jul 2012 18:44

Koffeinfee hat geschrieben:Ich bezweifel nicht, dass sich die Krallen besser abnutzen, wenn ein Kathi vermehrt klettert oder klettern muss, aber ich denke, dass die individuelle Veranlagung eine größere Rolle spielt.
Smartie lebt z.B. nach dem Motto "Warum klettern, wenn ich auch mit einem Flügelschlag von A nach B komme"? und ich musste bei ihm bisher nur einmal eine einzige Kralle kürzen, wobei die auch noch nicht zu lang war.
Bounty klettert unheimlich gerne und viel, aber ihre Krallen sind wahre Wachstumsmonster.

Klar hängt es mit von der Veranlagung ab. Aber einen nicht unerheblichen Teil spielt auch die Strukturierung des Lebensraumes.
Ich sehe den Unterschied, wenn ich unsere z.B. wegen Großreinigung o.ä. mal einige Zeit in den "normalen" Käfig packen muss,
oder unsere beiden "Federarmen" zum erholen. Innerhalb kürzester Zeit werden die Krallen deutlich länger. Kaum sind sie wieder
in der Volli sind sie schnell wieder abgenutzt.
Ein wesentlicher Punkt ist der Durchmesser der Stäbe auf denen sie sich bewegen, die sind bei uns zwischen 0,5 und 4 cm im Durchmesser.
Ich verwende dann auch viele unterschiedliche Hölzer (Obstbaum, Hasel, Weide). Was noch in meinen Augen sehr beiträgt ist die Äste kreutz und
quer im Raum zu platzieren ... nur wagrechte Äste nutzen die Krallen nicht ab, erst das Klettern an senkrechten und Schrägstehenden Ästen
bewirkt dort einen deutlichen Abrieb, da sie sich dort fest krallen müssen.
Birds! Birds need flying. Flying is freedom, and, and not having to rely on anyone.
Jewl , Rio (Movie)
4 Katharinen Louise, Kiki,Greeny,Sunny
4 Welli Eddy, Spikey und Saphira Lilly
Unvergessen: Charly & Eiki, Balu,Susi,Sissi,Fiby

Benutzeravatar
geierlady
Beiträge: 1746
Registriert: 28 Mai 2012 23:18
Wohnort: Düsseldorf

Re: Geschafft nach dem ersten Krallen schneiden!

Beitragvon geierlady » 11 Jul 2012 22:00

keiax hat geschrieben:nur wagrechte Äste nutzen die Krallen nicht ab, erst das Klettern an senkrechten und Schrägstehenden Ästen
bewirkt dort einen deutlichen Abrieb, da sie sich dort fest krallen müssen.

ich hab mehrere Kirschbaumzweige an Haken aufgehängt, da klettern sie immer rauf und runter, an einem wird auch mit Futterhalter das Grünfutter serviert. Aber mein Fußgänger läuft natürlich noch mehr auf den Ästen, Paula kann ja fliegen, wenn sie irgendwo hin möchte.
Letztlich denke ich auch, dass eine Kombination der Faktoren "Abnutzung" und "Veranlagung" ausschlaggebend ist.
Viele Grüße
geierlady
mit Yuki und Paulchen
Unvergessen: Janosch

Benutzeravatar
Mikosch
Beiträge: 328
Registriert: 29 Dez 2007 17:51
Wohnort: Schweiz

Re: Geschafft nach dem ersten Krallen schneiden!

Beitragvon Mikosch » 16 Jul 2012 09:35

Meine Frage passt auch hier rein. Als ich bei meinen 4 die Krallen geschnitten und sie gewogen habe. Leider muss ich die Bande einfangen. Bei Ruby ging es Prima.Nick hatte ein Schock, zurueck in der Volli, hat er sich 10 min nicht bewegt, bis er dann zu den anderen f
og und sich unaufaellig benahm. Primus und Happy, welche die laengsten Krallen haben, fangen neu an, den einen Fuss so zusammenzukrallen, dass ein schneiden nicht moeglich ist. Happy konnte ich ueberzeugen sich an einem Stock zu halten, bei Primus gins nicht, bei einen Fuss war das schneiden nicht moeglich. Was kann ich machen, um es der Bande angenehmer und stressfeier zu machen? und mir auch. vor allem bei Happy und Primus ist es regelmaessig noeyig, da sie sonst haengen bleiben, Primus hat sich schon eine Kralle rausgerissen.
Nicole mit der Zickenstube
Kathis: Happyund Ruby
Welli: Luca und Lina

Benutzeravatar
keiax
Beiträge: 2932
Registriert: 27 Mai 2008 20:46
Wohnort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Geschafft nach dem ersten Krallen schneiden!

Beitragvon keiax » 16 Jul 2012 19:05

geierlady hat geschrieben:ich hab mehrere Kirschbaumzweige an Haken aufgehängt, da klettern sie immer rauf und runter, an einem wird auch mit Futterhalter das Grünfutter serviert. Aber mein Fußgänger läuft natürlich noch mehr auf den Ästen, Paula kann ja fliegen, wenn sie irgendwo hin möchte.
Letztlich denke ich auch, dass eine Kombination der Faktoren "Abnutzung" und "Veranlagung" ausschlaggebend ist.

Wichtig ist da wieder die Strukturierung der Äste, Steinobst hat da meist leider eine relativ glatte Rinde.
Ich nutze zu einem guten Teil, Äste von Kernobst, wie äpfel und Birnen, da sie eine stärker strukturierte Oberfläche haben,
was unseren Kathis auch sehr gefällt, denn die eignet sich auch sehr gut zum benagen.
Birds! Birds need flying. Flying is freedom, and, and not having to rely on anyone.
Jewl , Rio (Movie)
4 Katharinen Louise, Kiki,Greeny,Sunny
4 Welli Eddy, Spikey und Saphira Lilly
Unvergessen: Charly & Eiki, Balu,Susi,Sissi,Fiby

Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1827
Registriert: 03 Jan 2008 10:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Geschafft nach dem ersten Krallen schneiden!

Beitragvon Nina » 17 Jul 2012 10:21

Hi Nicole,

ganz ehrlich: Angenehm wird Krallenschneiden wohl nie, aber das was mir am meisten geholfen hat war eine gewisse Routine. Wenn man die Geier regelmäßig fängt, hat man mehr Übung und weiß, wer panischer und wer ruhiger ist, weiß, wen man wie am Besten fängt und dann hält. Ich mach das nie alleine, sondern immer zusammen mit meinem Männe - dann kann einer halten und einer schnippeln. So klappt das eigentlich ganz gut. Stress ist es trotzdem jedes mal und alle Beteiligten sind wohl froh, wenn es überstanden ist. Aber es muss halt sein - bevor die Geier sich wehtun.
Viele Grüße von
Nina

... im Moment ohne Kathis ...

Benutzeravatar
Alcione
Beiträge: 225
Registriert: 30 Mär 2011 20:30

Re: Geschafft nach dem ersten Krallen schneiden!

Beitragvon Alcione » 18 Jul 2012 21:27

Hey Ho,

Komischer Weise beißen meine Kathis garnicht, wenn ich versuche Ihnen die Krallen zu schneiden oder wenn ich mal die Flügel nachgucken muss ...
Ich meine den Schnabel haben sie ja und die Kraft auch ...? Aber beißen tun sie trotzdem nicht, ganz im Gegensatz zu meinen Wellis :D

Ich habe ganz klassisch Haselnuss in meiner Voli, das klappt super, mal von dem Kletterspaß abgesehen :)
Rika mit ihren wüsten Wellis Ernie & Hermes, den "Küüükis" Cygnus & Alcione
Amor Volat, Ideo Aves Meas Amo

Benutzeravatar
bieberhoernchen
Beiträge: 2183
Registriert: 13 Jan 2012 08:01
Wohnort: RSK

Re: Geschafft nach dem ersten Krallen schneiden!

Beitragvon bieberhoernchen » 28 Aug 2012 16:00

Heute waren Zwei von meinen Acht dran, ich finde es jedes Mal furchtbar, weiß gar nicht wer mehr leidet :(
Wer weiß, wie lange sie diesmal brauchen, bevor sie mir das Verzeihen; haben ja sofort Hirse und ihre Lieblingsäpfel erhalten, aber noch lässt sich keiner Blicken.
Die Zwei werden aber von den anderen getröstet und es wird geputzt und gekrault.
Habe aber auch mit "Stöckchen" gearbeitet, da bleiben sie doch ruhiger!
Grüße von Birgit
das Bibberhörnchen Bild

Ein wahrer Freund ist ein Mensch der zwar dein Lachen sieht, aber spürt, dass deine Seele weint.

Benutzeravatar
geierlady
Beiträge: 1746
Registriert: 28 Mai 2012 23:18
Wohnort: Düsseldorf

Re: Geschafft nach dem ersten Krallen schneiden!

Beitragvon geierlady » 20 Feb 2013 22:06

Heute war Paulchen wieder an der Reihe.
Und ich muss sagen: Ich bin ganz begeistert von der Handtuch-Methode.
Man nimmt ein sauberes Handtuch aus glattem Stoff (Abtrocken-Tuch) doppelt und hält darin den Vogel, so wie der Vogelarzt auf diesem Bild,

http://www.papageienfreunde.com/ueber_m ... kshop.html

nur nach vorne hin offen, sodass man an die Krallen heran kommt.
Der Vogel versteht schnell, dass hier Beißen und Zappeln keinen Sinn macht und beruhigt sich. So funktioniert das Krallen schneiden viel stressfreier.
Viele Grüße
geierlady
mit Yuki und Paulchen
Unvergessen: Janosch

Coco Chanel
Beiträge: 1409
Registriert: 21 Sep 2012 11:37

Re: Geschafft nach dem ersten Krallen schneiden!

Beitragvon Coco Chanel » 27 Mär 2013 17:02

Hut ab vor allen, die sich überwinden können, ihren Süßen die Krallen zu schneiden: Ich habs nicht geschafft: Bild

Es ist wie eine körperliche Sperre bei mir. Habt ihr das nicht? Oder wenn ja, wie überwindet ihr das?

Ich hab mit meinen Süßen gesprochen, dass ich sie einfangen werde und dass ihnen die Krallen geschnitten werden müssen - Coco blieb ja schon teilweise überall hängen :oops: - und hab sie eingekeschert und ab zur TÄ. Coco hat kaum geschimpft, Chanel heftig, haben aber beide nicht gebissen. Gewogen wurden sie auch: Coco 66g und Chanel 62g -
Chanel sitzt jetzt oben auf der Voli und spricht nicht mehr mit mir, Coco sitzt bedröppelt in der Melbourne und quakt immerhin. Das hat die echt mitgenommen. Kosten: 10€
:D

Benutzeravatar
SanWei
Beiträge: 123
Registriert: 25 Jan 2013 17:52
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Geschafft nach dem ersten Krallen schneiden!

Beitragvon SanWei » 27 Mär 2013 18:01

Coco Chanel hat geschrieben:Hut ab vor allen, die sich überwinden können, ihren Süßen die Krallen zu schneiden: Ich habs nicht geschafft: Bild

Es ist wie eine körperliche Sperre bei mir. Habt ihr das nicht? Oder wenn ja, wie überwindet ihr das?

Ich hab mit meinen Süßen gesprochen, dass ich sie einfangen werde und dass ihnen die Krallen geschnitten werden müssen - Coco blieb ja schon teilweise überall hängen :oops: - und hab sie eingekeschert und ab zur TÄ. Coco hat kaum geschimpft, Chanel heftig, haben aber beide nicht gebissen. Gewogen wurden sie auch: Coco 66g und Chanel 62g -
Chanel sitzt jetzt oben auf der Voli und spricht nicht mehr mit mir, Coco sitzt bedröppelt in der Melbourne und quakt immerhin. Das hat die echt mitgenommen. Kosten: 10€


Das erste Mal war echt fürchterlich, aber ich bin auch immer ein vorsichtiger Mensch, nach dem Motto, hoffentlich tu ich den beiden nicht weh. Nach dem Paula aber mit ihren langen Krallen hängengeblieben ist und einen Tag den betroffenen Fuß geschont bzw. ständig eingezogen hat, habe ich gemerkt, dass dies eine Prozedur ist, wo alle durch müssen. Wir machen das immer zu zweit, da ich zu zaghaft bin, fängt mein Mann die Vögel ein und schneidet während ich mit ihnen rede und ein Stöckchen zum Beißen hinhalte. Zum Tierarzt zu fahren finde ich ist noch mehr Stress für beide.
Danach gibts Hirse und beide haben Begriffen, dass Krallenschneiden sein muss und sie danach besser Klettern können.

Oh Mann, nach dem ersten Mal waren sie bestimmt ne Woche beleidigt, aber jetzt dauert es nicht lange bis sie sich wieder eingekriegt haben. Das wird bei euch schon wieder!
LG von Sandra

Paul, Paula und Salom the cat


Zurück zu „Geschichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast