Paarungsverhalten oder doch krank?

Schwanzfächern, Kopfüberhängen und andere typische Verhaltensweisen
himbeere
Beiträge: 51
Registriert: 08 Dez 2010 20:28
Wohnort: Dresden

Paarungsverhalten oder doch krank?

Beitragvon himbeere » 18 Mär 2014 15:40

Hallo liebes Forum!
Ich war sehr lange nicht mehr online, weil mit meinen Piepsen bis vor ein paar Wochen alles prima lief. Doch zur Zeit legen sie ein seltsames Verhalten an den Tag (teilweise leider auch in die Nacht, dazu später mehr) und ich bin mir unsicher, wie ich das deuten soll und möchte euch deshalb um Hilfe bitten.

Problem 1:
Mein Pierre, das Männchen von meinem Paar, zerreißt seit ein paar Tagen das Zeitungspapier auf dem Boden des Käfigs. Manchmal macht Marie auch mit. Ich glaube die Zeitung wird nicht gefressen, aber in viele Schnipsel zerrisssen. Ein eindeutiges Nest ist jedoch nicht erkennbar. Außerdem ist er ziemlich mutig und dreist geworden. Ich kann ihn mittlerweile fast mit der Hand umfassen, ohne dass er weg geht. Die beiden haben zwar keine Angst vor mir, aber wollen eigentlich keine direkte Nähe, was ich immer ganz gut fand. Jetzt kann ich ihn kaum mehr von gefährlichen Aktionen abhalten. Für mich sieht das ganze stark nach Paarungsverhalten aus (sie sind jetzt ca. 3-4 Jahre alt), liege ich da richtig?
Kann ich die beiden irgendwie vom Zeitung schnurpsen abhalten? Ich glaube nicht, dass die Tinte wirklich gesund ist und es macht mich irgendwie total nervös, wenn es beim lernen hinter mir ständig raschelt. Und irgendwas muss ich ja in den Käfig legen, damit er einigermaßen sauber bleibt.
Bild
So sieht heute der Käfig aus. Erst gestern habe ich sauber gemacht und neue Zeitung rein gelegt.

Problem 2:
Es kann sein, dass die beiden Probleme zusammenhängen, aber dieses Problem tritt schon seit dem Winter auf.
Meine Kathis stehen bei mir im Zimmer, weil ich nun in einer WG wohne (das war Anfangs nicht so geplant, aber naja). Seit wenigen Monaten sind beide immermal wieder Nachts sehr unruhig. Dabei ist es egal, ob ich den Käfig schön mit einer Decke verdunkle oder nicht. Ich verstehe das nicht. Monatelang hat es ohne Probleme geklappt mit den Kathis im Zimmer. Es gab mal hin und wieder einen Kommentar, wenn ich mich im Bett umgedreht habe oder so, aber davon bin ich nicht gleich aufgewacht. Vor zwei Tagen aber konnte ich von halb zwei bis um fünf nicht schlafen, weil die beiden ständig im Häuschen rumgewuselt sind und ein bisschen gebrummt haben. Langsam mache ich mir sorgen (um die Piepse und meinen Schlaf). Hängt das vielleicht mit dem oben beschriebenen Verhalten zusammen oder kann es sein, dass die beiden irgendwelche Parasiten haben, die sie vielleicht in der Nacht jucken? Mir fällt nichts ein, was ich noch tun könnte. Sie brauchen doch auch ihren Schlaf.

Sonstige Rahmenbedingungen sind eigentlich ganz normal, denke ich. Es gibt täglich frisches Futter und Wasser, alle paar Tage ein Stück Apfel oder eine Gurke. Ausflug gibt es nicht jeden Tag, aber immer dann, wenn es absehbar ist, dass ich ein paar Stunden zu Hause bin um eventuelle Hinterlassenschaften zu beseitigen. Es hängen verschiedene Naturäste und Schaukeln im Käfig, die gegen die lange Weile auch ab und zu ausgetauscht und so weiter. Wie gesagt, bisher lief eigentlich alles Prima mit uns.

Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende und bin für jede Idee dankbar! :(
Rettet die Erde, denn sie ist der einzige Planet auf dem es Schokolade gibt :)

Benutzeravatar
snoere
Administratöse & Netzwerkler
Beiträge: 8514
Registriert: 31 Mai 2003 16:47
Wohnort: 48163 Münster
Kontaktdaten:

Re: Paarungsverhalten oder doch krank?

Beitragvon snoere » 18 Mär 2014 17:31

Für mich hört sich das nach Brutlust an, sowohl das Zeitungszerreißen als auch das nächtliche 'Rumoren'.
Hat das Häuschen einen Boden? Oder ist es ein reines Schlafhäuschen?
Siggi

Benutzeravatar
penny
Beiträge: 732
Registriert: 04 Aug 2013 11:24
Wohnort: Ulm

Re: Paarungsverhalten oder doch krank?

Beitragvon penny » 18 Mär 2014 18:01

Verwende doch bitte kein Zeitungspapier, sondern Einstreu aus dem Fachhandel. Die Tinte ist allemal gesundheitsschädlich, auch wenn du denkst sie fressen es nicht, können trotzdem genug gefährliche Inhaltsstoffe aufgenommen werden.
Außerdem könnte es sein, dass es nach Langeweile aussieht.Haben sie genug Schreddermaterial? Frische Zweige? Futterpflanzen? Korkhöhlen? Versteckte Futterquellen?
Ich meld mich später wieder bin auf dem Sprung, sicher haben die anderen auch noch ganz tolle Ideen die sie beitragen möchten
Alles Gute!

himbeere
Beiträge: 51
Registriert: 08 Dez 2010 20:28
Wohnort: Dresden

Re: Paarungsverhalten oder doch krank?

Beitragvon himbeere » 18 Mär 2014 18:28

Danke für deine Antwort :-) Das beruhigt mich schonmal ein bisschen und macht Hoffnung darauf, dass es sich wieder legt.

Das Häuschen hat unten nur einen Ast zum sitzen und ist ansonsten offen. Ich achte bei der Einrichtung darauf, dass sie nicht zum brüten animiert, also keine Höhlen, Röhren usw. Ich hatte gehofft, das reicht aus. Aber wahrscheinlich ist der Drang einfach in einem bestimmten Alter da?
Ist es sinnvoll einen Brutplatz anzubieten und dann einfach die Eier auszutauschen, damit sie nicht so viel Stress haben? Ich habe ehrlich gesagt ein bisschen Bammel vor dem Eierlegen, weil ich schon so viele schlimme Geschichten gehört habe bezüglich Legenot oder Trauer um die toten Eier o.ä. und will das meinen Piepsen nicht unbedingt antun, wenns nicht sein muss.

Ich verwende Vogelsand auf dem Papier. Normalerweise sitzen sie auch nicht auf dem Boden und kommen so auch seltenst mit der Zeitung in Berührung. Das sind ja Vögel und keine Kaninchen :-) . Wenn ich nur Einstreu rein mache, dann bekomme ich den Käfig ja nie wieder richtig sauber, das stelle ich mir irgendwie unhygenisch vor. Was kann ich denn ansonsten verwenden?

Zum Knabbern gibt es eigentlich Angebot. Die Sitzstangen sind größtenteils Kirschzweige aus unserem Garten zu Hause, die immermal erneuert werden, ansonsten habe ich getrocknete Haselnusszweige aus dem Zoobedarf mit Blättern dran, es gibt Hirse, frisches Obst und Katzengras ab und zu, wenn es mit dem Wachsen hinterher kommt. Ansonsten bringe ich auch manchmal Gras und Löwenzahn mit, wenn ich im Wald bin, aber das ist eher selten und im Winter sowieso nicht möglich. Ich wohne in der Stadt.

Korkröhren gibt es aus oben genannten Gründen nicht. Und Futter verstecken finden meine Kathis blöd :roll: Ich verteile Apfelstückchen immermal woanders, wo man sich anstrengen muss um hin zu kommen, dafür lohnt sich der Aufwand anscheinend. Aber alles andere wird einfach liegen gelassen, es ist wahrscheinlich bequemer einfach an den Napf zu gehen.

Ich versuche heute Abend mal, ein bisschen umzuräumen und mehr Beschäftigungsmöglichkeiten zu finden. Mal sehen was sich auf die schnelle so machen lässt.

Vielen Dank schonmal!
Rettet die Erde, denn sie ist der einzige Planet auf dem es Schokolade gibt :)

Benutzeravatar
Tinaeule
Beiträge: 941
Registriert: 23 Sep 2012 20:42

Re: Paarungsverhalten oder doch krank?

Beitragvon Tinaeule » 18 Mär 2014 19:12

Ih denke auch an Bruttrieb. Meine wühlen in dieser Zeit dann auch plötzlich sehr gerne mal in der Hanfstreu, sonst waren sie nie am Boden. Die finde ich um längen besser als Zeitungspapier oder gar das Vogelsandpapier.
Noch eine Frage: warum bietest Du Ihnen nicht täglich Grünfutter an, sondern nur alle paar Tage? Erstens brauchen sie das eigentlich, zweitens ist es auch Beschäftigung!
Gruß Tinaeule
Tina mit Eddie, Ducky, Sunny, Judy, Wölkchen und unsere Merle, sowie Lucy und Jan
Unvergessen Mabel und Gipsy
Und Lilli in der großen weiten Welt

Benutzeravatar
keiax
Beiträge: 2932
Registriert: 27 Mai 2008 20:46
Wohnort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Paarungsverhalten oder doch krank?

Beitragvon keiax » 18 Mär 2014 20:00

himbeere hat geschrieben:Problem 1:

Dass ist "normales" verhalten, unsere louise trägt nicht umsonst den beinamen vom Aktenschredder. Wir unterlegen das Einstreu
mit einer Schicht Küchentücher und dann erst mit Zeitung, Louise ist allerdings in der Lage die Küchentücher innerhalb kürzester
zeit zu schreddern.
Kann ein Hinweis auf Langeweile, Übermut oder Brutlust sein.
Wenn sie sich eine Ecke "vorbereiten" ist es auf jeden Fall brutlust.
Zeitung sollte nicht in bereichen eingesetzt werden die sie bearbeiten.

Problem 2:
Vor zwei Tagen aber konnte ich von halb zwei bis um fünf nicht schlafen, weil die beiden ständig im Häuschen rumgewuselt sind und ein bisschen gebrummt haben. Langsam mache ich mir sorgen (um die Piepse und meinen Schlaf). Hängt das vielleicht mit dem oben beschriebenen Verhalten zusammen oder kann es sein, dass die beiden irgendwelche Parasiten haben, die sie vielleicht in der Nacht jucken? Mir fällt nichts ein, was ich noch tun könnte. Sie brauchen doch auch ihren Schlaf.

Ja, es könnten theoretisch Vogelmilben sein, die sind meist nur nachts an den Vögeln und ziehen sich tags über zurück in ritzen und spalten des Käfigs.
Um die rote Vogelmilbe zu finden empfielt "Leitsymptome bei Papageien und Sittichen" zwei Maßnahmen:
- Ein weisses Tuch über nacht über den Käfig legen, dieses morgends auf rote punkte untersuchen.
- Einstreu in eine weisse Plastiktüte oder ein weisses Tuch, verschliessen und die Hände darum legen. Die Parasiten kriechen dann in richtung der Wärme und sind so evtl. nachweisbar. Im Zweifel den VK TA die Vögel auf Federlinge oder andere Milben prüfen lassen.

Unser Charly quasselt im Schlaf ... in sofern dass währe mal nicht weiter auffällig ;-)
Birds! Birds need flying. Flying is freedom, and, and not having to rely on anyone.
Jewl , Rio (Movie)
4 Katharinen Louise, Kiki,Greeny,Sunny
4 Welli Eddy, Spikey und Saphira Lilly
Unvergessen: Charly & Eiki, Balu,Susi,Sissi,Fiby

Benutzeravatar
keiax
Beiträge: 2932
Registriert: 27 Mai 2008 20:46
Wohnort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Paarungsverhalten oder doch krank?

Beitragvon keiax » 18 Mär 2014 20:13

Noch ein Zusatz aus dem "Kompendium der Ziervogelkrankheiten" ist vor verdächtigen spalten doppelseitiges klebeband anbringen und am nächsten Morgen prüfen. Dass funktioniert auch um einen entsprechenden Befall festzustellen.

Dass sind eigendlich einfache mittel die man immer wieder mal selbst auch durchführen kann.
Birds! Birds need flying. Flying is freedom, and, and not having to rely on anyone.
Jewl , Rio (Movie)
4 Katharinen Louise, Kiki,Greeny,Sunny
4 Welli Eddy, Spikey und Saphira Lilly
Unvergessen: Charly & Eiki, Balu,Susi,Sissi,Fiby

Benutzeravatar
keiax
Beiträge: 2932
Registriert: 27 Mai 2008 20:46
Wohnort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Paarungsverhalten oder doch krank?

Beitragvon keiax » 18 Mär 2014 20:15

keiax hat geschrieben:Noch ein Zusatz aus dem "Kompendium der Ziervogelkrankheiten"

Einen hab ich noch ... auch aus dem Buch ...
Bei nächtlicher Unruhe sollte man ggf. auch darauf achten ob sicht- oder geräuschkontakt mit raubtieren oder ratten bestehen kann,
dass kann auch zu unruhe führen.
Birds! Birds need flying. Flying is freedom, and, and not having to rely on anyone.
Jewl , Rio (Movie)
4 Katharinen Louise, Kiki,Greeny,Sunny
4 Welli Eddy, Spikey und Saphira Lilly
Unvergessen: Charly & Eiki, Balu,Susi,Sissi,Fiby

himbeere
Beiträge: 51
Registriert: 08 Dez 2010 20:28
Wohnort: Dresden

Re: Paarungsverhalten oder doch krank?

Beitragvon himbeere » 19 Mär 2014 17:45

Vielen Dank, ihr seid einfach super!

Ich habe jetzt versucht mehr Spaß und Spannung zu bieten. Es gab Äpfel, Hirse, neue Äste, ne Dusche und früh das Dach aufgemacht für ein bisschen Freiflug. In der Zeit, als ich in der Uni war, hätte also genügend Abwechslung da sein sollen, aber als ich gerade rein bin, schien es dem Boden wieder an den Kragen gegangen zu sein. Also ich vermute mal, dass es wohl eher keine lange Weile sein wird. Ich glaube auch mittlerweile so etwas wie ein Nest erahnen zu können. Frühlingsgefühle :-) Aber ich bleibe weiterhin dran.
Das mit dem Küchenpapier mache ich gleich mal, das ist eine gute Idee. Danke!
Was meint ihr? Soll ich die beiden einfach brüten lassen, oder ist es ratsamer das Nest immerwieder weg zu machen um ihnen den Stress zu ersparen? Irgendwie klingt beides nicht sehr nett.

Die Milben-Tests werde ich heute auf jeden Fall durchführen! Das klingt wirklich plausibel und einfach. Außerdem werde ich dann wohl mal einen Tierarzt konsultieren. Parasiten, die nur Nachts heraus kommen, das klingt irgendwie gruselig :shock:
Rettet die Erde, denn sie ist der einzige Planet auf dem es Schokolade gibt :)

himbeere
Beiträge: 51
Registriert: 08 Dez 2010 20:28
Wohnort: Dresden

Re: Paarungsverhalten oder doch krank?

Beitragvon himbeere » 19 Mär 2014 17:52

@keiax:
Bei uns leben ansonsten keine Tiere und in der Regel habe ich die Rollos unten, so kann man auch nicht in den Garten gucken.

Gegen ein bisschen brabbeln im Schlaf habe ich nichts, das gab es früher auch manchmal. Wer weiß, was sie dann träumen. Aber sie sind schon teilweise ziemlich aktiv.
Rettet die Erde, denn sie ist der einzige Planet auf dem es Schokolade gibt :)


Zurück zu „Verhalten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste