logo english Version

Allgemeines

Allgemein

"Der Katharinasittich ist ein angenehmer Volierenvogel, der nicht durch seine Stimme stört." (Dathe 1983)

"Katharinasittiche sind liebenswerte Vögelchen, die sich auch gut zur Käfighaltung eignen. Sie werden bald zutraulich und haben eine verhältnismäßig angenehme Stimme." (Pinter 1992)

"Gut für Zimmerhaltung geeignet, sehr beliebt." (Robiller 1986)

"Die Vögel sind verträgliche Tiere, die Stimme ist angenehm plaudernd." (de Grahl 1985)

"Das Verhalten dieser kleinen Südamerikaner ist recht angenehm. Sie sind nicht laut, wie auch ihr Nagebedürfnis recht gering ausfällt." (Heßling 1988)

"Obwohl der südamerikanische Katharinasittich bei uns nur relativ selten im Handel ist, eignet er sich aufgrund seines sanften, friedfertigen Wesens sehr gut für die Zimmerhaltung oder die gruppenweise Unterbringung in einer Voliere (...)." (Alderton 1997)

"Kann sich das Farbkleid der kleinen Sittiche auch nicht mit der Farbenpracht anderer Papageien messen, wird dies nach meinem Geschmack durch sein possierliches und zutrauliches Wesen voll aufgewogen." (Weber 1989)

Warum aber trifft man diesen kleinen Sittich dann nur so selten in Deutschland an, verglichen mit z. B. Wellen- oder Nymphensittichen?
Wie kommt es, dass es nur wenig ausführliche Literatur über den Katharinasittich gibt?

Prante schrieb 1975 dazu: "Zum Thema (Katharinasittiche) möchte ich nur beisteuern, dass diese Tiere vor einigen Jahren recht häufig importiert wurden, aber man hat versäumt, sie gezielt aufzubauen. Wahrscheinlich, weil damit nicht das große Geld zu machen war. Schade wäre es für unsere Liebhaberei, wenn sie eines Tages ganz aus unseren Volieren verschwinden würden."

Dazu ist es glücklicherweise nicht gekommen. Heute gibt es in Deutschland einen stabilen Zuchtbestand an Katharinasittichen. Dennoch hat Herr Prante wohl recht: Katharinasittiche sind Liebhabertiere, viel verdienen lässt sich mit ihnen nicht.

Warum?

"Nie beobachteten wir bei ihnen den Austausch von Zärtlichkeiten oder gar einen Tretakt. Die Vögel machen einen recht temperamentlosen Eindruck." (Ziegler 1966)
"Dieser Sittich ist in Mittelamerika beheimatet und zeigt infolge seines durchweg grünen Gefieders wenig anziehendes." (Kautzmann: Zu der Farbbeilage AZ-Nachrichten 1972 S. 302)

Sie überzeugen nicht durch farbenprächtiges Gefieder, lieblichen Gesang oder stattliche Größe. In kleinen Schauboxen oder unter Stress sind sie zurückhaltend und scheu, ihre Haltung wirkt kränklich und träge. In der Eingewöhnungszeit haben sie das Temperament einer Schnecke und glotzen einen Tag für Tag nur stumm an.
Kurz gesagt: Auf den ersten Blick sind Katharinasittiche langweilig!

Das schreckt die meisten Menschen, die auf der Suche nach einem neuen tierischen Mitbewohner sind, erst einmal ab. Man möchte schließlich was zum Anschauen und Beobachten - was Lebendiges eben.

In der Tat muss man Katharinasittiche erst kennen lernen, um ihre wahren Talente zu entdecken. Nach der Eingewöhnung in eine neue Umgebung fassen sie schnell Vertrauen zu ihrem Betreuer, erfreuen den Beobachter durch ein vielfältiges Verhaltens- und Geräuschrepertoire und sind immer für Überraschungen gut.
Daher kann ich aufgrund meiner Erfahrungen eindeutig behaupten:
Langweilig sind Katharinasittiche mit Sicherheit nicht.

Die folgenden Seiten sollen daher (zukünftigen) Katharinasittichbesitzern und anderen Interessierten die Möglichkeit zur umfangreichen Information über die Flying Emeralds (Fliegende Smaragde) bieten. Neben Hintergrundwissen zur Zucht und Farbvererbung der Katharinasittiche steht dabei die Aufklärung über die Haltungsbedürfnisse dieser kleinen Papageien im Vordergrund.

nach oben
www.katharinasittiche.de - © 2002 - 2016 Sigrid & Hendrik März
xhtml  css
zum Forum Katharinasittichnetzwerk.de
Buch
zooplus.de