logo english Version

Obst und Gemüse

Obst und Gemüse ist ein wichtiger Bestandteil der Ernährung von Sittichen und Papageien. Bei vielen neotropischen Papageien sollte demnach der Nahrungsanteil an Früchten mindestens 50 % betragen, so auch bei den Katharinasittichen. Ein tägliches Angebot verschiedener Obstsorten ist daher unerlässlich, um zufriedene und gesunde Vögel zu halten.

Futterangebot

Bei meinen Sittichen gilt säuerlicher Apfel als unangefochtener Favorit, dicht gefolgt von Karotten, Knollenfenchel und Chicoree. Ich habe allerdings festgestellt, dass gerade bei Obst die Vorlieben stark variieren. Daher kann ich nur raten: probieren Sie einfach aus, was Ihren Sittichen schmeckt. Streifen Sie durch die Gemüseabteilung Ihres Vertauens (oder besser natürlich durch den eigenen Gemüsegarten) und greifen Sie beherzt zu. Auch die Natur bietet - besonders in den Spätsommer- und Herbstmonaten - eine große Auswahl an diversen Baumfrüchten. Im Gegensatz zu einigen anderen Sitticharten probieren Katharinasittiche in der Regel ALLES Angebotene erst einmal aus. Ob sie es danach noch einmal fressen oder nicht, hängt dann aber vom individuellen Geschmack ab. Außerdem bevorzugen Katharinasittiche - wie wir Menschen auch - je nach Tagesform bestimmte Obstsorten, lecken diese heute bis auf den letzten Krümel vom Teller um sie morgen nicht eines Blickes würdigen. Bei Obst gilt oftmals: je süßer und matschiger, desto besser.

Futterangebot

Frisches Obst sollte nicht länger als einen Tag in der Voliere verbleiben. Aufgrund seines hohen Feuchtigkeits- und Zuckergehaltes verdirbt es schnell, insbesondere bei sommerlichen Temperaturen. Es ist daher ratsam, immer nur eine begrenzte Menge an Obst anzubieten, welche in etwa zehn Stunden komplett verzehrt werden kann.
Gemüse hingegen lasse ich auch schon mal länger in der Voliere. Es trocknet dann zwar aus und sieht nicht mehr so appetitlich aus, aber es verdirbt nicht so schnell und wird noch gerne gefressen. Meist ist jedoch auch das Gemüse innerhalb eines Tages komplett aufgefressen.

Wie man die Früchte anbietet, bleibt jedem selbst überlassen. Manche Tiere ziehen es vor, von großen Fruchtstücken schnabelgerechte Happen abzubeißen und diese direkt zu verspeisen. Andere wiederum bevorzugen kleingeschnittenes Obst, welches sie bequem mit einem Fuß halten können. Ob in Tontöpfen, auf Tellern, an Spießen oder direkt im Geäst befestigt, Abwechslung bringt auch hier Spaß.

Futterangebot   Futterangebot Futterangebot Verschiedene Methoden, Frischkost anzubieten.

Übersicht

Die folgende Liste soll Ihnen einen Auswahl an diversen Obst- und Gemüsesorten bieten, erhebt aber keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.
Ein empfehlenswertes, umfangreiches Werk zur Frischkost-Ernährung von Papageien ist 2001 im Arndt-Verlag erschienen: Würth, V: Obst, Gemüse und exotische Früchte für Papageien und Sittiche.

Ausgehend von Beobachtungen meines Katharinasittichschwarms habe ich die Früchte in der Liste in folgende Kategorien unterteilt:
(/) = Bisher noch nicht ausprobiert.
(-) = Angeboten, aber als nicht essbar deklariert. Diese Früchte biete ich dennoch immer wieder an.
(+) = Wird gefressen.
(++) = Wird bevorzugt gefressen.
Vorsicht: Avocados sind nicht nur sehr fettreich, sondern in der Nähe des Kernes auch giftig! Blattkohlsorten können zu schweren Verdauungsstörungen führen. Blattsalate sollte man aufgrund des hohen Pestizid- und Nitratgehaltes gekaufter Ware nur selber ziehen und verfüttern.

Futterangebot
nach oben
www.katharinasittiche.de - © 2002 - 2016 Sigrid & Hendrik März
xhtml  css
zum Forum Katharinasittichnetzwerk.de
Buch
zooplus.de